Noah Wild (l.), Daniel Birke >< Foto: Wild Beauty

07.01.2021

Wild Beauty unterstützt Azubis im Lockdown

Mit digitaler Beratung und Betreuung möchte Wild Beauty Azubis in der Zeit der Salonschließungen helfen, praktisch am Ball zu bleiben.

Die Schließung ihrer Ausbildungsbetriebe erschwert es Azubis, sich praktisch auf ihre Prüfungen vorzubereiten. Wild Beauty startete deshalb am 4. Januar die so genannte „digitale Talentschmiede“. Der Distributeur der Marken Paul Mitchell und Kemon spricht in einer Pressemitteilung von einer zweiwöchigen „werktäglichen Entdeckungsreise“ für Azubis. „Wir helfen ihnen, praktisch am Ball zu bleiben und füllen so die Lücke, die durch die bundesweiten Salonschließungen für Auszubildende entstanden ist“, sagt Noah Wild, Sprecher der Geschäftsführung Wild Beauty GmbH.

Azubis werden dabei von Mentoren zielgerichtet und individuell beraten. Es gibt Work-Sessions, die unterteilt sind in ein gemeinsames Webinar und eine Mentoren-Gruppe. So soll sichergestellt sein, dass jeder auf seinem Wissensstand basierend individuell und passgenau Lernfortschritte erzielen kann. „Wir arbeiten gemeinsam am Format und stellen dadurch etwas auf die Beine, das unsere Kunden aktuell dringend brauchen: Nichts Vorgefertigtes aus der Ablage, sondern mit viel Herzblut, auf den spezifischen Wunsch der Teilnehmer hin produzierte Inhalte“, sagt Daniel Birke, Leiter der Wild Beauty Akademie. Die Mentoren sind: Chris Exner, Saloninhaber und Trainer, Giuseppe Petrelli, Saloninhaber und Trainer, sowie Saloninhaber Konstantin Schick.