Anzeige
Foto: Pexels

12.11.2018

Haarprodukte im Style-Check

Welche Stylingprodukte gibt es überhaupt? Wie funktionieren diese und was ist drin? Welchen Effekt erzielt man damit? Hier ein alphabetisches Glossar zu den bekanntesten Frisurenformern:

Clay

Clay heißt übersetzt Lehm oder Ton. Der Name ist auf die enthaltenen faserigen, bzw.  feinkörnigen Mineralien Kaolin oder Bentonit zurückzuführen, die dem Haar Volumen und mittleren bis starken Halt verleihen. Clay wird auch als „Modellierknete“ bezeichnet, da es bei der Anwendung in den Händen verrieben werden muss, bis es warm und weich wird und sich so in das Haar einstreichen lässt. Mit Clay erhält man ein mattes, bzw. halbmattes Finish.

Gel

Haargel ist auf Wasserbasis, oder auch Wasser-Alkoholbasis aufgebaut und härtet durch seine Zusammensetzung aus, wobei das Haar nach dem Styling nicht mehr kämmbar ist und bis zu 48 Stunden in gestylter Form hält. Zudem verleiht das Produkt dem Haar eine Art Wet-Look (Nass-Effekt). Gel ist perfekt für kurzes Haar geeignet, bzw. für langes Haar, das eng am Kopf anliegend gestylt wird. Durch den enthaltenen Alkohol trocknet das Haar aus, weshalb bei nur wenig Produkt verwendet werden soll. Gel lässt sich leicht wieder auswaschen.

Haarlack

Haarlack sorgt  im Vergleich zum Haarspray für stärkeren Halt und ist in der Lage extreme Frisuren zu fixieren, bzw. umgangssprachlich zu „betonieren“. Die Festigungsbestandteile (z.B. Harze) sind im Haarlack höher konzentriert, wodurch er auch sehr starkes Volumen verleihen kann. Das Produkt wird wie Haarspray gleichmäßigund mit einem gewissen Abstand auf das trockene Haar, aufgesprüht. Es muss durch seinen starken Halt wieder gut ausgewaschen werden.

Haarspray

Die im Haarspray enthaltenen Polymere legen sich um das Haar und können es durch die Vernetzung miteinander perfekt fixieren. Haarsprays sorgen von flexiblem, über mittleren, bis hin zu starkem Halt und verleihen somit Volumen oder auch maximale Festigung. Sie sorgen für mehr Glanz, können „Frizz“ reduzieren und machen das Styling haltbarer. Zeitgleich schützen sie vor äußeren Einflüssen wie Sonne, Wind, Nebel und leichtem Regen und machen so jede Frisur länger haltbar. Das Produkt wird mit einem Abstand von circa 30 Zentimetern auf das trockene Haar aufgesprüht und lässt sich je nach Präparat auskämmen, bzw auswaschen.

Mousse / Schaum

Die enthaltenen Filmbildner des Produktes legen sich um das Haar und sorgen somit für leichten bis stärkeren Halt. Gleichzeitig bekommt es Volumen und Glanz. Das Produkt wird vor dem Föhnen ins nasse Haar eingearbeitet und schützt das Haar vor der Fönhitze, wobei es nicht austrocknet und die Feuchtigkeit im Haar erhält. Mousse oder Schaum ist somit für jedes Haar geeignet und lässt sich durch eine Wäsche leicht wieder entfernen.

Paste / Hair-Paste

Die Haarpaste ist auf Fett- und Alkoholbasis aufgebaut, wobei sie damit die Vorteile von Wachs und Gel kombinieren kann. Sie bündelt das Haar, wobei es modellierbar bleibt, unterstützt das natürliche Volumen, sorgt für mittleren bis starken Halt, verleiht ein mattes bis glänzendes Finish und der erzielte Effekt wirkt „undone“/unordentlich, auch als Surfer-Look bekannt. Es handelt sich quasi um ein „Universalprodukt“, welches bei jeder Haarlänge und Stärke eingesetzt werden kann. Festere Produktkonsistenzen werden zuerst in der Hand erwärmt, bevor sie danach im Haar verteilt werden. Dort härten sie nach dem Auskühlen aus und sorgen für entsprechenden Halt.

Pomade

Der Name Pomade lässt sich auf das französische „pomme“, übersetzt Apfel zurückführen, da das Produkt früher aus Butter, Schweineschmalz und Apfel zusammengesetzt war. Heute werden wasserbasierende und ölbasierende Pomaden unterschieden.
Die ölbasierende Pomade ist auf einer Basis aus syntetischen Ölen wie Vaseline, pflanzlichen Ölen wie Kokosöl, Olivenöl oder Wachsen wie Wollwachs oder Bienenwachs aufgebaut, die starken bis wenig Glanz verleihen. Weiterhin sind tierische, pflanzliche oder synthetische Aroma-, und Duftstoffe enthalten. Diese stark fettenden Pomaden trocknen die Haare nicht aus und verleihen viel Glanz und Feuchtigkeit. So bleibt das Haar kämmbar und weich. Je nach Zusammensetzung ist ein leichter oder stärkerer Halt erreichbar. Eine kleine Menge jedoch reicht für das Styling aus, Pomade lässt sich sehr schlecht entfernen. Ratsam ist hier mit warmem Wasser und speziellen Pomade-Shampoos gut, bzw. mehrmals zu waschen. Die ölbasierende Pomade eignet sich, um kurzes bis mittellanges, glattes, krauses oder lockiges Haar zu stylen. Dickes und störrisches Haar lässt sich damit leicht bändigen. Es ist das perfekte Stylingprodukt für Scheitelfrisuren im „Sleek“-Look. Durch die Zusammensetzung härtet das Produkt nicht aus, das Haar bleibt kämmbar, erhält einen mittleren bis starken Glanz und leichten bis stärkeren Halt.
Die neueren, wasserbasierenden Pomaden, auch Gelpomaden genannt, bestehen aus Wachsen/Ölen und Wasser. Des Weiteren sind Duftstoffe und eventuell Alkohol zugesetzt. Durch die weichere Konsistenz und aufgrund der Inhaltsstoffe hält der Effekt weniger lang an. Das Präperat sorgt für leichten bis mittleren oder stärkeren Halt und Volumen. Es vereint die Vorteile von Gel und Pomade, pflegt das Haar und macht es umformbar und kämmbar. Es ist auch für feines und bis maximal mittellanges Haar geeignet. Durch das im Produkt enthaltene Wasser lässt sich die Gelpomade etwas leichter aus dem Haar auswaschen, als das rein ölbasierende Präparat.

Powder (Texture Powder)

Die enthaltenen mineralischen Bestandteile kräftigen das Haar und verleihen ihm Griffigkeit und sorgen für eine Art „Aufplusterung“. So erhält feines Haar Stand und Fülle und viel Volumen am Ansatz. Der Effekt lässt sich mit einem Trockenshampoo vergleichen. Es entsteht eine Art separierender Effekt beim Auftrag auf die Haarspitzen. Leider trocknet das Produkt durch seine Zusammensetzung das Haar leicht aus, lässt sich aber auch unkompliziert auswaschen.

Styling Cream

Die Styling Cream ist perfekt geeignet, um fliegende Haare anzulegen, Volumen und Glanz zu geben und Feuchtigkeit zu spenden. Das Haar wird dabei nicht beschwert und bleibt beweglich. Störrisches Haar lässt sich mit diesem Stylingprodukt perfekt pflegen.

Wax / Wachs

Wachs enthält einen hohen Anteil an Fetten. Dies können beispielsweise Pflanzenfette wie Kokoswachs oder auch Mineralfette wie Paraffin sein, die trockenem Haar nicht nur die Sprödigkeit nehmen, sondern es zusätzlich pflegen. So bleibt das Haar geschmeidig und formbar und Frisuren können perfekt modelliert werden. Man erhält flexiblen Halt und das Produkt trocknet nicht etwa aus wie beim Gel, so bleibt das Haar kämmbar. Allerdings ist das Produkt durch seine Zusammensetzung weniger für feines Haar geeignet, leichte Wellen und krauses Haar, das kurz bis mittellang ist, lässt sich damit aber perfekt stylen und man erhält eine leichte bis mittlere Struktur. Zusätzlich lässt sich mit Wax ein leichter Glanz ins Haar geben. Die Anwendung erfolgt auf feuchtem oder trockenem Haar. Durch das enthaltene Wachs, bzw. die Fette, lässt sich das Produkt jedoch etwas schwieriger auswaschen und definitiv nicht auskämmen.