Foto: Glynt

27.06.2022

50.000 Unterschriften erreicht!

Mehr als 50.000 Unterschriften wurden dank Online-Petition für die Reduzierung der Mehrwertsteuer auf 7% für Friseurdienstleistungen gesammelt. Ein erster Meilenstein ist nun erreicht: Das Anliegen kann dem Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages vorgetragen werden.

Nachdem die Online-Petition erst recht zaghaft anlief, konnte sie in den vergangenen Tagen nochmals ordentlich an Fahrt gewinnen und hat schließlich am letzten Juni-Wochenende die erforderlichen 50.000 Unterschriften erreicht.

Mit der Inititaive, bestehend aus namhaften Friseurunternehmern, sollen 7 % Mehrwertsteuer auf Friseurdienstleistungen durchgesetzt werden: „Über 50.000 Unterschriften sind ein starkes und deutliches Mandat der gesamten Branche. Wir sind dankbar für das Vertrauen und hoffen, gemeinsam mit dem Zentralverband, eine politische Diskussion anzuregen. Schwere Zeiten liegen vor uns. Wir brauchen dringend eine Entlastung, damit unsere Branche eine Zukunft hat", sagt Oliver Schmidt, Friseurunternehmer und Mitinitiator aus Düsseldorf.

"50.000 Unterschriften haben wir bereits jetzt schon und die Petition läuft ja noch bis Ende Juli. Ein ganzes Fußballstadion voller Menschen hat unterschrieben. Das ist echt sensationell. Alle Initiatoren sind sehr, sehr glücklich und zufrieden. Zu Beginn hatten wir Zweifel, ob wir bei diesem abstrakten und trockenen Thema überhaupt genügend Stimmen erhalten würden. Was uns alle überrascht hat, dass ein großer Teil der Unterschriften gar nicht digital eingegeben worden sind, sondern auf den Unterschriftenbögen eingetragen wurden, die man ganz einfach von der Petitionsseite herunterladen kann. Dass wir bis jetzt über 50.000  Stimmen erhalten haben ist aber auch ein Zeichen dafür, wie wichtig dieses Thema in unserem gegenwärtigen wirtschaftlichen Umfeld ist.
Wir danken von Herzen allen die die Petition unterschrieben haben und laden diejenigen, die es noch nicht getan haben ein zu unterschreiben. Je mehr Stimmen wir haben, desto mehr Gewicht haben wir beim weiteren Vorgehen", sagt Mitinitiatorin Gabriele Diemert-Pertsch (bloom's Friseur) auf TOP HAIR-Anfrage.

Die Initiatoren erhoffen sich mit ihrer Kampagne, die vom Deutschen Zentralverband des Friseurhandwerks unterstützt wird, einen fairen Wettbewerb und eine Perspektive für alle Friseurinnen und Friseure: Manuela Härtelt-Dören, Präsidentin des Zentralverbandes des Friseurhandwerks, dazu: "50.000 Unterschriften sind eine deutliche Botschaft der Friseurbranche und ein großer Erfolg, auf dem es jetzt aufzubauen gilt. Als zentrales Organ der Branche werden wir dieses starke Mandat in unsere politischen Diskussionen mitnehmen und fühlen uns in unseren Bemühungen bestätigt.“

„Die Branche steht zusammen. Dank der Unterstützung des Zentralverbandes und der Zulieferer der Friseursalons, konnten wir viele Menschen mit unserem Anliegen erreichen. Der Zusammenhalt ist beispiellos. Wir senden mit diesem Votum ein starkes Signal an die Politik“, ist sich Heiko Schneider, Mitinitiator und Friseurunternehmer aus Hoyerswerda, sicher.  

Man sei sehr stolz auf die erreichten 50.000 Stimmen, sagt Mark Breckwoldt, Geschäftsführender Gesellschafter Ryf Coiffeur GmbH und Mitinitiator. "Wir sammeln weiter Stimmen, denn je mehr Stimmen wir bekommen, umso deutlicher das Mandat. Ich denke das ist eine wichtige Botschaft. Wir haben jetzt zwar eine kritische Masse bzw. einen Meilenstein erreicht, aber der Weg ist noch lang."

Die Unterschriftensammlung geht weiter: Noch bis Ende Juli kann weiter unterschrieben werden.

 

Scannen Sie mit Ihrem Smartphone den QR-Code ab und gelangen Sie direkt zur Petition!