29.11.2022

Salon Al Zayn | Tübingen

Ökologie, Nachhaltigkeit und Natürlichkeit sind wichtige Themen für Saloninhaber Zaynaldin Hamdan, die sich im Innendesign des Friseursalons widerspiegeln.

Diese Stadt ist schon ein besonderes Pflaster: viele Studenten, eine aufgeklärte Klientel. Da kann es nicht wundern, wenn sich in Tübingen ein Start-up-Salon Ökologie und Nachhaltigkeit auf die Fahnen schreibt. Und so hat sich Zaynaldin Hamdan für seinen Start in die Selbstständigkeit Partner ins Boot geholt, die sich, wie er, ihrer Verantwortung für die Natur, für die Umwelt und den schonenden Umgang mit Ressourcen stellen, Aveda zum Beispiel.

Gestaltet hat er seinen Salon nach eigenen Ideen – und mit viel gestalterischem Geschick. Ihm schwebte die Verbindung von moderner Schlichtheit und industriellen Elementen vor. Daher ist die ursprüngliche Decke sichtbar geblieben – die Kabelkanäle etwa und das Heizungsrohr. Vor diesem Hintergrund sorgen Lichtkästen in unterschiedlichen Größen und schmale Leuchten abwechselnd für kaltes und warmes Licht. Leicht und spielerisch geben sie den Räumlichkeiten ein ganz eigenes Flair – und unterbrechen auf ungewöhnliche Weise die Strenge der Gestaltung. Zugleich gelingt ihnen die optische Illusion, den Raum zu vergrößern und ihm Weite zu geben.

Auch die urigen Holzablagen an den Bedienplätzen fügen sich in das Ambiente. Zusammen mit üppigem Blumenschmuck und dem Pflanzenpaneel im Waschbereich, das den Salonnamen wiederholt, interpretieren sie das Thema Natürlichkeit. Eine Rezeption in kühlem Blau, Fußboden und Wartebereich in verwandten Farben – so ist ein spannender Dialog der Gegensätze entstanden.

Salongröße: 80 m2
Einrichter: eigene Planung
Umbauzeit: 3 Monate
Umbaukosten: o. A.
www.salonalzayn.de