Foto: Egbert Krupp

15.09.2020

Sieger-Kür in 2021

Noch wurden die TOP Salons 2020 nicht gekürt. TOP HAIR-Chefredakteurin Rebecca Kandler erklärt warum.

TOP HAIR: In diesem Jahr findet keine TOP Salon-Preisverleihung statt. Warum?
Rebecca Kandler:
Gemeinsam mit der Messe Düsseldorf haben wir uns schweren Herzens dazu entschlossen, die TOP HAIR-Messe in ­Düsseldorf­in­diesem­Jahr­nicht­stattfindenzu­lassen.­Die­coronabedingten­Auflagen­sindeinfach – aus gutem Grund! – sehr hoch und der Charakter der Veranstaltung wäre dadurch zu sehr verändert worden. Deshalb wird die nächste­TOP­HAIR­erst­am­29./30.­Mai­2021­stattfinden.Keine Messe – keine Preisverleihung. Wir küren dann eben im Mai die TOP Salons 20/21. Die Finalisten stehen ja bereits fest und bleiben auch bestehen. Sie können die zusätzliche Zeit der Nominierung nutzen und länger damit werben.

TOP HAIR: Da alles anders ist, hätte man nicht auch mit Traditionen brechen können und wäre nicht eine Auszeichnung in kleinem Rahmen oder digital möglich gewesen?
Rebecca Kandler: Das haben wir uns natürlich auch überlegt, wir sind aber immer wieder zu dem Ergebnis gekommen, dass nichts die Preisverleihung auf der TOP HAIR ersetzen kann. Dort laufen die Nominierten mit all ihren Mitarbeitern über die große Bühne und mehrere Tausend Menschen jubeln ihnen zu! Das ist auch für den Team-Spirit ganz wichtig. Ein digitales Event kann das nicht leisten.­Und­wir­finden,­unsere­TOP­Salon-Finalistenhaben genau das verdient – die große Bühne!

TOP HAIR: Spätestens im September begann die Ausschreibung des Wettbewerbs für das kommende Jahr. Wie sieht das diesmal aus?
Rebecca Kandler: Wir halten eine aktuelle TOP Salon-Runde nicht für sinnvoll. Durch Corona haben viele Unternehmen im Moment einfach andere Probleme, als­ sich­ um­ eine­ schicke­ und­ aussagekräftige Bewerbungsmappe zu kümmern. Die kostet Zeit und Geld, die die Salons derzeit in andere Dinge investieren.

TOP HAIR: Da werden viele, die sich in diesem Jahr bewerben wollten, enttäuscht sein. Lässt sich die Zeit denn für potenzielle Bewerber irgendwie nutzen?
Rebecca Kandler: Unbedingt! Der Zeitplan, um solch eine Bewerbung zu erstellen, ist knapp bemessen. Schon heute kann man sich Gedanken darüber machen, wie so eine Bewerbung aussehen kann, was man dafür benötigt und welche Aspekte man in den Fokus setzen möchte. Sicherlich wird uns in der nächsten Runde dann auch das Thema Corona in irgendeiner Form begleiten und ­sollte­ sich ­in­ der ­Bewerbung­ wiederfinden.Wie das aussehen könnte, darüber kann man sich heute schon Gedanken machen.