16.12.2022

Auszeit – Jannick Müller | Kandel

Holz, Metall, graue Bodenfliesen: Der Salon von Jannick Müller besticht durch cleanen Industrial Style.

Jannick Müller hat mit seinen 31 Jahren schon den dritten eigenen Salon eröffnet. „Ich hoffe, das ist nun aber der letzte“, sagt er lachend. Es besteht Hoffnung: Aller guten Dinge sind ja bekanntlich drei. Die erneute Veränderung wurde notwendig, weil es Probleme mit dem Vermieter gab und „überhaupt eine Erneuerung fällig war“, fand der junge Friseurmeister. Die Einrichtung im alten Salon war ihm inzwischen zu „zusammengewürfelt“, der neue wirkt mit seinem cleanen Industrial Style jetzt hochwertiger und passt auch gut zur Lage in einem Industriegebiet. „Wir leben nicht von Laufkundschaft“, sagt Müller „der Salon ist außerdem sehr gut erreichbar und an die Autobahn angebunden. Ein großer Vorteil sind die 16 Parkplätze, die wir hier zur Verfügung haben.“ Da in den Räumen früher eine Diskothek war, musste alles von Grund auf für die neue Bestimmung eingerichtet werden. Die Decke wurde abgehängt, die Böden erneuert, Wasseranschlüsse gelegt. Bei der Neugestaltung war ihm wichtig, die Arbeitswege im Salon und die Beleuchtung zu optimieren. Aufenthaltsraum und Wirtschaftsraum konnten getrennt werden, sodass die neun Mitarbeiter*innen jetzt wirklich einen entspannten Rückzugsort haben.

Die Ausstattung mit den runden, von innen beleuchteten Spiegeln, die Tische mit Metallfuß und Holzplatten, die 14 Frisierstühle und die Waschsessel wurden von Welonda geliefert. Rezeption und Bar sind von einem Schreiner maßgefertigt. Die Kombination von Holz, Metall und den grauen Bodenfliesen gibt dem Salon den Industrie-Chic. Grünpflanzen und trendige Trockenblumen- Arrangements verleihen ihm „industrielles Wohnzimmerfeeling“. Die Kund*innen sollen sich ja schließlich wohlfühlen und ihre „Auszeit“ hier genießen.

Salongröße: 330 m2
Einrichter: Welonda
Bauzeit: 8 Monate
Baukosten: ca. € 230.000
www.friseurteamauszeit.de