18.11.2022

Salon Kopfsache | Düsseldorf

Industrielles Design einer alten Brauerei mixt sich bei Samantha Schüller auf spannende Weise mit einer modernen Saloneinrichtung, riesigen Spiegeln, Grünpflanzen und einer Schaukel.

Wenn man das Glück hat, in die Räume einer alten Brauerei ziehen zu können, braucht man sich über aufwendige Gestaltungen und atmosphärische Verbesserungen kaum mehr Gedanken zu machen. Auch Samantha Schüller hat Mauern, Stahlträger, Rohre einfach so belassen, wie sie sie vorgefunden hat – und hat in diese Kulisse großzügig und mit viel Abstand ihre Bedienplätze installiert, die auf einem Sockel leicht erhöhten Waschliegen und im hinteren Bereich die beiden Schulungsplätze für „Look & Learn“.

Ein ungezwungener Stil- und Materialmix wandelt den industriellen Charme zum urbanen Chic. Selbstverständlich darf insbesondere heute auch der Aspekt Natürlichkeit nicht fehlen. So übernehmen grobe Holzquader an den Bedienplätzen die Funktion der Ablage, und Grünpflanzen krönen die Spiegel, beleben die Ecken und Winkel und umranken den Waschbereich. Drei riesige Spiegelelemente stehen frei im Raum, mit vorn und hinten je einem bequemen Sessel – ein Leistungsversprechen schon beim Reinkommen.

Dass man seine Wartezeit auf der Schaukel verbringen kann, dass das weithin sichtbare Motto „Gönn dir“ zum Genießen erstklassiger Dienstleistungen auffordert, fügt dem coolen Erscheinungsbild des Salons auch noch einen spielerischen Aspekt hinzu. Selbstverständlich hat man dabei die Funktionalität nicht vergessen, lässt sie aber eher im Hintergrund stattfinden. So parken die Arbeitswagen unauffällig unter dem Produktregal, und im Schulungsbereich bevorratet ein Werkzeugschrank das notwendige Arbeitsgerät.

Salongröße: 207 m2
Einrichter: Welonda, Darmstadt
Umbauzeit: ca. 4 Monate
Umbaukosten: € 250.000
www.kopfsache-duesseldorf.de