News

Procter & Gamble

Wella verlässt Darmstadt

P&G schließt den Standort Darmstadt. Etwa 1.000 Mitarbeiter werden bis Mitte des Jahres 2014 an die benachbarten Standorte Schwalbach am Taunus und Kronberg im Taunus ziehen. Auch Wella steht damit ein Umzug bevor.

Verlegung aller Geschäftssparten

In einer Pressemeldung teilte P&G heute mit, dass die Entscheidung für die Gründung eines "Commercial Campus Germany" an den benachbarten Standorten Schwalbach am Taunus und Kronberg im Taunus gefallen sei. Das Unternehmen plant, die kaufmännischen Funktionen aller Geschäftssparten, das heißt, Haushaltsprodukte, Körperpflegeprodukte, Gesundheitsprodukte, Elektro-Artikel, Düfte und Friseurgeschäft in Schwalbach zu bündeln.
Für das P&G Salon Professional Weltstudio, in dem jährlich mehr als 20.000 Friseurinnen und Friseure trainiert und weitergebildet werden, wird ein zentraler Standort in Frankfurt mit guter Verkehrsanbindung und Infrastruktur gesucht.

In der Pressemitteilung heißt es weiter: P&G bekräftigt außerdem noch einmal die Bedeutung seines Forschungsstandortes Deutschland: Das "German Innovation Center (GIC)" ist und bleibt weltweit einer der größten Forschungsstandorte des Konzerns und wird seine Ressourcen ebenfalls in Schwalbach und Kronberg bündeln. Forscher, die derzeit am Standort Darmstadt arbeiten, werden zukünftig in Schwalbach und Kronberg ihren Aufgaben nachgehen.

Investor gesucht

In Folge dieser Entscheidungen plant P&G den Standort Darmstadt zu schließen und im nächsten Schritt für Gebäude und Gelände einen Investor zu suchen. Dies werde allerdings erst dann der Fall sein, wenn die Gebäude in Schwalbach und Kronberg entsprechend hergerichtet seien und die etwa 1.000 Mitarbeiter ihren Umzug von Darmstadt in die neuen Standorte abgeschlossen haben, heißt es weiter.
Geplant sei dies für etwa Mitte des Jahres 2014. Vom Umzug betroffene Mitarbeiter würden je nach Bedarf unterstützt, etwa mit Hilfe beim Umzug, Pendlerzuschüssen oder die Vereinbarung von Heimatarbeitszeiten.

Bessere Zusammenarbeit

Ziel der Standortverlagerung sei eine bessere, vereinfachte und übergreifende Zusammenarbeit, die das Wachstum des Unternehmens unterstütze, heißt es weiter. Das Unternehmen erwartet, dass nur wenige Stellen, hauptsächlich beim Gebäudemanagement und bei unterstützenden Funktionen wegfallen.

Bekenntnis zum Friseurmarkt

Rüdiger Gottschalk, verantwortlich für das Salon Professional Geschäft in Deutschland, Österreich und der Schweiz äußerte sich in der Pressemitteilung: "Die räumliche Nähe mit den anderen P&G Geschäftsbereichen auf dem Commercial Campus Germany wird uns stärken. Im vergangenen Jahr haben wir mehrfach beweisen können - zuletzt mit unserem Stand auf der Hairworld - dass wir von der Expertise aus anderen Geschäften profitieren können. Unabhängig vom Standort bleibt natürlich unser Bekenntnis zum Friseurmarkt und zu unserem speziellen Geschäftsmodell mit 360° Unterstützung und direkter, persönlicher Kundenbetreuung bestehen."