News

Handwerk-Statistik

Umsatz stagniert bei Friseuren

Mit nur 0,2 Prozent Umsatzsteigerung können Friseure den positiven Trend im Handwerk nicht mitnehmen.

Friseure machen nicht mehr Umsatz. >< Foto: shutterstock

Mehr Business-News? Newsletter anmelden!

Laut dem Statistischen Bundesamt (Destatis) erreichten in 2017 alle sieben Gewerbegruppen des zulassungspflichtigen Handwerks höhere Umsätze als im Jahr 2016 (+3,6 Prozent). Die größte Umsatzsteigerung gab es in den Handwerken für den gewerblichen Bedarf mit einem Zuwachs von 5,2 Prozent. Zu dieser Gewerbegruppe gehören unter anderem der Metallbau und die Feinwerkmechanik. Im privaten Bedarf, zu dem auch Friseure gehören, gab es im Durchschnitt lediglich ein Plus von 1,4 Prozent –Friseure machten allerdings nur 0,2 Prozent mehr Umsatz.

Weniger Beschäftigte bei Friseuren
Insgesamt wurden im zulassungspflichtigen Handwerk 0,6 Prozent mehr Personen beschäftigt als im Vorjahr. Im privaten Bedarf nahm die Anzahl der Beschäftigten um 1,3 Prozent ab, im Friseurhandwerk sogar um 1,4 Prozent.