News

LIV Niedersachsen

Trauer um Hans Holzapfel

Der niedersächsische Friseurverband trauert um sein Ehrenmitglied Hans Holzapfel. Er verstarb am 15. Februar im Alter von 80 Jahren.

Hans Holzapfel >< Foto: ZV-Friseurhandwerk

Mehr Business-News? Newsletter anmelden!

„Hans Holzapfel stand wie kein zweiter Ehrenamtsträger für das niedersächsische Friseurhandwerk“, heißt es in einer Pressemitteilung des Zentralverbands des Deutschen Friseurhandwerks (ZV). Er war über viele Jahrzehnte Obermeister der Friseur-Innung Göttingen und diente darüber hinaus dem Handwerk Südniedersachsens über drei Jahrzehnte als Kreishandwerksmeister.

In seiner Laufbahn war er Vorstandsvorsitzender der Innungskrankenkasse Göttingen, Aufsichtsratsvorsitzender der Volksbank Göttingen und in der Vorstandschaft der Handwerkskammer Hildesheim. Für das Friseurhandwerk engagierte er sich unter anderem als öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger sowie als Vorsitzender des Tarif- und Wirtschaftsausschusses des Landesinnungsverbandes Niedersachsen.

„Im Vorstand des Zentralverbandes des Deutschen Friseurhandwerks war er jahrzehntelang die wirtschaftspolitische Stimme des Friseurhandwerks“, heißt es vom ZV. In seinem 80. Lebensjahr ist Hans Holzapfel gestern verstorben.