News

Zentralverband und Steinbeis Academy

Studiengang im Friseurhandwerk

Der Bachelor of Arts Business Administration (B. A.), Schwerpunkt Beauty-Management, soll neue Karrierewege im Friseurhandwerk eröffnen.

Neuer Studiengang für Friseure ab Mai 2018 >< Foto: Shutterstock

Mehr Business-News? Newsletter anmelden!

Ab Mai 2018 gibt es einen neuen Studiengang in der Friseurbranche: Der Bachelor of Arts Business Administration (B. A.), Schwerpunkt Beauty-Management, wurde vom Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks (ZV) gemeinsam mit der Steinbeis Business Academy (SBA) und der Handwerkskammer Koblenz entwickelt. Das Aufbaustudium richtet sich insbesondere an Friseurmeister und -meisterinnen, so der Zentralverband. Es vermittelt betriebswirtschaftliche Handlungskompetenz und aktuelles spezifisches Branchenwissen. Präsenzseminare und selbstgesteuerte Lernphasen seien individuell bestimmbar, sodass den Studenten nur wenige Tage im Jahr im Salon fehlten.

Der neue Studiengang soll jedoch nicht nur Friseure ansprechen: Er sei auch eine gute Wahl für junge Menschen, die eine Karriere in der haarkosmetischen Industrie und Beautybranche anstreben und dort vielleicht schon tätig sind, oder für Interessierte ohne Friseurmeister mit Hochschul- beziehungsweise Fachhochschulreife, informiert Jörg Müller, Hauptgeschäftsführer des ZV.

Die Regelzeit für den Bachelor-Studiengang beträgt 36 Monate, das Studienentgelt regulär 10.980 Euro zuzüglich eines einmaligen Einschreibeentgelts von 540 Euro. Infos zu den Fördermöglichkeiten findet man beim Bundesleistungszentrum „Haare & mehr“ bei der Handwerkskammer Koblenz.