News

Führungswechsel bei Trinity Deutschland

Robin Schenke übernimmt

Trinity Deutschland hat einen neuen Chef: Robin Schenke (37) lenkt seit 1. September die Geschäfte und löste Werner Schmitt ab.

Robin Schenke lenkt auch die Deutschland Geschäfte für die Trinity Haircare AG :::Foto: Trinity Haircare AG

Mehr Business-News? Newsletter anmelden!

Seit Januar 2015 ist Schenke Managing Director der Schweizer Premium-Marke Trinity Haircare AG und trat dem Unternehmen 2013 bei. Der gebürtige Holländer lenkte zunächst das Exportgeschäft des Konzerns. Mit dem Führungswechsel übernimmt er nun auch die Geschäftsführung des umsatzstärksten Landes Deutschland. „Wir werden weiter expandieren und insbesondere in Deutschland, als einem der stärksten Märkte, sehen wir noch viel Potenzial“, beschreibt Schenke seine Pläne im Gespräch mit TOP HAIR. Die Übernahme der Aufgabe kam recht überraschend und plötzlich.

Expansion und Markenaufbau

Die Schweizer Trinity AG kaufte die Aktien des bisherigen Distributeurs Werner Schmitt, Schenke übernahm die Führung. Mit der Übernahme wurde der Standort Oppenheim aufgelöst, der Außendienst ist zukünftig in der Schweiz. Der Innendienst operiert von Augsburg aus, wo sich auch das europäische Zentrallager befindet. Ein Umzug von Oppenheim nach Bayern kam für die sechs Mitarbeiter nicht in Frage. Schenke hat reagiert und sein neues Team in Augsburg fast komplett stehen. Wie auch die Firmenzentrale, wird in St. Gallen der Schulungsort sein. Und welche Pläne hat er noch für die Marke Trinity? Schenke möchte expandieren. In den kommenden Monaten in Slowenien und Russland, weitere Länder sollen folgen. „Unser Image möchte ich verjüngen und modernisieren“, spricht er voller Tatendrang von seinen neuen Herausforderungen.

Auch die Event-Aktivitäten in Deutschland plant er weiter auszubauen. Zeitgleich zum Unternehmens-Event „Trinity Day“ im Oktober in Mainz wird das Unternehmen auch auf der Nürnberger Messe mit einem Stand vertreten sein. „Und auf der TOP HAIR in Düsseldorf werden wir einen großen Stand haben“, kündigt er seine Teilnahme an. Seinen Wohnsitz in Holland, wo auch seine Frau und beiden Kinder leben, behält er bei.