News

Movember

Onlineshop unterstützt Deutsche Kinderkrebsstiftung

Im November, in dem sich viele Männer zum sogenannten „Movember“ einen Moustache wachsen lassen, um damit auf Prostata- und Hodenkrebs aufmerksam zu machen, unterstützt der Vi Tva Hairshop die Deutsche Kinderkrebsstiftung:

Im "Movember" lassen sich viele Männer einen Bart wachsen. >< Foto: Pexels

Mehr Business-News? Newsletter anmelden!

 Pro verkauftem Artikel aus dem Bart- und Rasursortiment gehen im November 50 Cent an die Deutsche Kinderkrebsstiftung. Zu den Gründen für das Engagement sagt Inhaber Matthias Lüer: „Wir möchten, dass die Deutsche Kinderkrebsstiftung auch in Zukunft intensiv an ihren Projekten arbeiten kann und auch noch mehr zur Früherkennung von Hodenkrebs beitragen kann, denn auch Kinder mit 16 oder 17 Jahren können Hodenkrebs bekommen.“ Es gebe praktisch keine Vorsorgeuntersuchung für junge Männer zwischen der gesetzlichen Vorsorgeuntersuchung für 12- bis 14-Jährige, der sogenannten „J1“, und dem 35. Lebensjahr. Die „J2“ für die 16- bis 17- Jährigen werde bislang nur von wenigen Krankenkassen übernommen. „Das sind knapp 20 Jahre, in denen keine kostenlose Vorsorgeuntersuchung für Hodenkrebs angeboten wird und das obwohl vor allem junge Männer zwischen 25 und 45 Jahren von Hodenkrebs betroffen sind. Wissenschaftlichen Erkenntnissen nach, sind in dieser Altersstufe aber knapp ein Viertel aller Tumorerkrankungen des Mannes, Hodenkrebserkrankungen. Da muss man(n) etwas tun und wir möchten daher unseren kleinen Teil dazu im November beitragen,“ erklärt Lüer weiter.

Unterstützung erhält der Onlineshop für Friseurbedarf auch von der Handballmannschaft der Wünsdorfer Wölfe, die sich alle einen Moustache wachsen lassen. Am 5. Dezember soll dann der Scheck in Bonn an die Deutsche Kinderkrebsstiftung übergeben werden.