News

Gefährlich

Ministerium warnt vor Haarglättungsmittel

Das Verbraucherministerium Baden-Württemberg warnt vor einem Haarglättungsmittel aus dem Internet. Das Mittel, das auch in einigen Friseursalons gefunden wurde, kann für den Kunden und den Friseur gefährlich werden. 

Neuheit aus dem Netz
Die Haarglättungsmittel, die derzeit als Neuheit über das Internet vertrieben werden, finden auch in manchen Friseursalons Anwendung. Die Produkte stammen nach Recherchen der Chemischen und Veterinäruntersuchungsämter des Landes Baden-Württemberg aus Brasilien und den USA und werden mit Begriffen wie „aus Brasilien“ oder „mit Keratin“ in Verbindung mit einem „Haarglättungseffekt“ beworben.
 
Diese Produkte enthalten verbotenerweise Formaldehyd in erhöhter Konzentration, von dem ein ernsthaftes Gesundheitsrisiko sowohl für den Verbraucher als auch den Friseur aus geht. Es kann zu Irritationen von Haut und Augen kommen, schmerzhafte Entzündungen sind möglich. 
 
Auf Europäisches Kosmetikrecht achten
Das baden-württembergische Verbraucherschutzministerium warnt Verbraucher und Friseure ausdrücklich vor der Verwendung der genannten Kosmetika. Darüber hinaus rät das Ministerium insgesamt zur Vorsicht bei neuartigen Haarglättungsprodukten von Importeuren aus Drittstaaten oder aus dem Internet, die nicht nach den Maßgaben des Europäischen Kosmetikrechts gekennzeichnet sind.
 
Hintergrundinformationen gibt es auf der Seite des Ministeriums.