News

Salon-Imperium

Klinck

Die Firma ist sein Leben. Wolf-Dieter Klinck regiert eine Friseurkette mit 97 Niederlassungen und rund 845 Mitarbeitern. Was steckt hinter dem Erfolg des Unternehmers? Ein Gespräch über Mitarbeiter, Mitbewerber, Rückschläge, den Wert von Arbeit und die Wertschätzung des Handwerks.

Wolf-Dieter Klinck >< Foto: Friseur Klinck GmbH

Foto: Friseur Klinck GmbH

Mehr Business-News? Newsletter anmelden!

TOP HAIR: Herr Klinck, Sie gehören zu den erfolgreichsten Friseurunternehmern in Deutschland. Wie kommt man dahin?
Wolf-Dieter Klinck: Meiner Erfahrung nach braucht man zwei Dinge für den Erfolg: eine gute innere Haltung – das heißt Aufmerksamkeit, Offenheit und Flexibilität – und immer auch ein bisschen Glück.

TOP HAIR: Was genau hat das Unternehmen Klinck erfolgreich gemacht?
Wolf-Dieter Klinck: Sehr wichtig ist ein gutes Miteinander. Ich sehe es als meine Lebensaufgabe, stets im Austausch mit den Mitarbeitern zu bleiben und unablässig an mir und gemeinsamen Themen zu arbeiten. Meiner Erfahrung nach sind Mitarbeiter, die Bescheid wissen und beispielsweise in Veränderungsprozesse miteinbezogen werden, engagierter, weil sie die Zusammenhänge nachvollziehen können. Das nennt man ja auch „sinnorientiertes Führen“.

TOP HAIR: Welches Verhältnis haben Sie zu den Mitbewerbern? Gräbt man sich ständig gegenseitig das Wasser ab oder respektiert man sich?
Wolf-Dieter Klinck: Man liebt sich nicht, aber man kann trotzdem vernünftig miteinander reden. Nein, im Ernst: Ich habe eine sehr soziale Ader und schon oft in Not geratene Kollegen unterstützt und ihnen zur Seite gestanden. Unsere Branche ist nicht einfach; zum Helfen sollte man nie zu arrogant sein. Wir haben die Kraft, zu helfen, wenn es nötig ist.

TOP HAIR: Welche Rolle spielen die Menschen, also Mitarbeiter, Freunde und Familie für den unternehmerischen Erfolg?
Wolf-Dieter Klinck: Ich bemühe mich, für die Anliegen der Mitarbeiter immer ein offenes Ohr zu haben. Gerade unsere älteren Kollegen können das wohl bestätigen. Ich versuche, Lösungen für alle zu finden, etwa wenn jemand früher gehen und sein Kind abholen muss. Auch deshalb haben wir zu vielen ehemaligen Mitarbeitern, die inzwischen in Rente sind, immer noch einen sehr schönen Kontakt. Unsere Seniorentreffen finden etwa vierteljährlich statt und sind immer gut besucht. Man muss einiges tun für gute und loyale Mitarbeiter. Privat haben wir immer, vor allem meine Frau, unseren großen Freundes- und Bekanntenkreis sehr gepflegt. Davon zehren wir heute noch. Zu trennen sind Familie und Firma ohnehin nicht. Selbst Heiligabend reden wir über die Firma – ganz klar, sie ist unser Leben. Da werden zwischen Gänsekeulen und Rotkohl heiße Generationen-Diskussionen geführt. Unsere Familie ist eine sehr lebendige!

TOP HAIR: Was würden Sie anderen Friseuren raten? Lassen sich Ihre Erfahrungen, Ihre Erfolgsmuster oder Teile davon übertragen, gar verallgemeinern?
Wolf-Dieter Klinck: Nein, denn es gibt nicht das eine Erfolgsrezept. Viele Wege führen zum Ziel. Entscheidend ist, sich auf seine Aufgaben zu konzentrieren, am Boden zu bleiben und das große Ganze nicht aus dem Blick zu verlieren. Dazu gehört auch eine faire Entlohnung – ein ganz besonderes Anliegen von mir. Durch unser Zutun ist erst vor Kurzem ein einheitlicher Tarif mit der Innung Kiel zustande gekommen. Wir hatten früher sogar einen Klinck-Haustarif, um unsere Mitarbeiter angemessen zu entlohnen. Derzeit herrscht ein Akademisierungswahn, der eine unfaire Bewertung von Talenten mit sich bringt. Aber warum sollte eine mit den Händen erbrachte Leistung weniger wert sein als eine mit dem Kopf erbrachte? Diese Bewertung spiegelt sich auch in den Löhnen unserer Branche wider, wie auch in anderen, etwa bei der Pflege. Es ist höchste Zeit umzudenken und gute Leistung entsprechend zu honorieren. Das wird auch die Preise steigen lassen – so ist das eben. An meine Kollegen: Betreibt nicht länger Preisdumping! Lasst uns nach außen zeigen, dass unsere Arbeit, unser Handwerk etwas wert ist.

TOP HAIR: Wenn nicht alles zum Erfolg wird: Wie geht man mit Rückschlägen um?
Wolf-Dieter Klinck: Rückschläge erlebt wohl jeder, auch ich. Von Bedeutung ist aber nur, wie man mit ihnen umgeht. Mein Motto ist deshalb: Der Dumme macht Fehler, aber nur der Saudumme wiederholt sie.

TOP HAIR: Mal konkret: Was ging bei Ihnen schief, und wie haben Sie es gedreht?
Wolf-Dieter Klinck: Am schwerwiegendsten sind Rückschläge gesundheitlicher Art. Aber auch in solchen Fällen gilt es, sich wieder aufzurappeln und von nun an beispielsweise gesünder zu leben. Bei Rückschlägen kann man nur hoffen, gute Leute um sich zu haben. Auch für Diskussionen sind kluge Geister immens wichtig, weil gute Diskussionen den Verstand schärfen und einen auf eigene Denkfehler aufmerksam machen.

TOP HAIR: Haben Sie ein Motto oder einen Erfolgskompass?
Wolf-Dieter Klinck: Mein Motto ist: „Erfolg macht Spaß“. Für mich bedeutet es, dass Engagement sich vor allem dann auszahlt, wenn es zum Erfolg führt. Bleibt der Erfolg aus, macht man etwas falsch. Mehr noch: Das Ausbleiben von Erfolg beschwert das Gemüt und schwächt die Leistungsfähigkeit.

TOP HAIR: Wichtige Einflussfaktoren sind auch gesellschaftliche Rahmenbedingungen oder die Haltung von Verbänden und Innungen. Wie sehen Sie das?
Wolf-Dieter Klinck: Ich will nicht sagen, dass früher alles einfacher war – aber vieles. Es gab weniger Bürokratie, die Zeit war nicht so schnelllebig, und auch die Nachwuchs-Situation war für uns leichter. Wir haben es heutzutage mit so viel Desinteresse und Unzuverlässigkeit zu tun, dass ich mich manchmal frage, ob überhaupt noch irgendjemand für irgendetwas brennt. Das Friseurhandwerk ist ein ganz besonders schönes. Kaum einer ist so nah an den Menschen dran und kann sie in kurzer Zeit so glücklich machen. Leider ist der Respekt vor dem Beruf etwas verloren gegangen. Ich würde mir sehr wünschen, dass die alten Werte des Handwerks – Ehrbarkeit, Wahrhaftigkeit, Gerechtigkeit – wieder in Mode kommen.

Klinck in Zahlen:
Zur Friseur Klinck GmbH gehören Salons mit 4 verschiedenen Konzepten:
  • Klinck Der Friseur: 54 Salons
  • Cut & Cash – die Haarschneider: 27 Salons
  • F.B.I. – The Hairdresser: 7 Salons
  • Will’s BarberShop: 4 Shops
Zudem gibt es noch 3 Top Hair-Salons

 (Text: Kordula Küper)