News

Kassensoftware

Kalender bei Blackboxx deaktiviert

Seit mehreren Tagen ist die Kalenderfunktion der Blackboxx-Kassensyteme abgestellt. Grund dafür scheint ein Rechtsstreit mit dem Kalender-Entwickler Mitdenkt.de zu sein.

Umsteigen auf den Tischkalender? Der Rechtsstreit um den Digitalkalender bei Blackboxx verunsichert Friseure.

Mehr Business-News? Newsletter anmelden!

Viele Friseure traf es ohne Vorwarnung: Am Mittwoch, den 19. September, wurde die Kalenderfunktion des Kassensoftware-Anbieters Blackboxx plötzlich deaktiviert. Die Ursache dafür ist ein Streit um die Vertragsrechte mit dem Kalenderanbieter Mitdenkt.de. Der Kleinkrieg wird wohl vor einem Gericht verhandelt werden.

Betroffene Friseure informiert Blackboxx derzeit auf Facebook über eine Lösung des Problems. Im Facebook-Post empfiehlt Blackboxx als einfachste und schnellste Lösung, den Kalender über die Chat-Funktion auf www.mitdenkt.de aktivieren zu lassen. „Der Kalender-Vertrag (SEPA), welcher zwischen Ihnen und der Blackboxx abgeschlossen wurde, wird in diesem Fall gelöst und Sie können weiterhin Ihren Kalender über den Entwickler „Mitdenkt.de“ weiter nutzen. An erster Priorität steht für uns, dass Sie so schnell wie möglich wieder wie gewohnt arbeiten können. Alle rechtlichen Fragen und Sachverhalte hinsichtlich der Abschaltung des Kalenders seitens des Entwicklers werden derzeit geprüft. Die Kasse war und ist zu keinem Zeitpunkt gefährdet", so das Unternehmen im Facebook-Post. Als Mitdenkt.de-Alternative empfiehlt Blaxkboxx zudem einen Wechsel zum Kalender seines Partners Schaefer & Partner Consulting.

Blackboxx-Geschäftsführer Marco Krückel sagt zu den Vorfällen gegenüber TOP HAIR: „Es ist ein Unding, den Kalender einfach so abzuschalten. Mitdenkt.de verunsichert damit die gesamte Friseurbranche in punkto Digitaler Kalender.“ Man sei derzeit intensiv bemüht, Rechtssicherheit zu schaffen und wolle dann umgehend über das weitere Vorgehen informieren.