News

Gerettet

Investor für Unisex gefunden

Die Zukunft von Unisex scheint gesichert. Nach intensiver Suche sei es gelungen, einen neuen Investor für die Unisex Deutschland GmbH zu gewinnen, heißt es in einer Pressemitteilung des Insolvenzverwalters Georg F. Kreplin von der Kanzlei Kreplin & Partner.

Arbeitsplätze bleiben größtenteils erhalten

„Wir haben einen Investor gefunden, der ein überzeugendes Konzept für die Zukunft der Unisex Deutschland GmbH vorgelegt hat und zudem einen Großteil der Arbeitsplätze erhalten möchte“, teilte der vom Amtsgericht Düsseldorf bestellte Insolvenzverwalter Kreplin mit.
Durch den erfolgreichen Verkauf der Marke Unisex könne somit der Fortbestand der bundesweit bekannten Friseurmarke sowie der dazugehörigen Friseursalons, die sich mit Ihrem Konzept an junge Kunden richten, nachhaltig gesichert werden.

Die Friseurkette Unisex war zuletzt mit nahezu 50 Salons und insgesamt fast 400 Mitarbeitern bundesweit vertreten. Einem Großteil der Belegschaft wird es nunmehr ermöglicht, auch weiterhin unter der Marke Unisex tätig zu sein, teilt der Insolvenzverwalter weiter mit.
Angaben darüber, wer der Käufer ist, wurden noch nicht gemacht.