News

Beratung

Haarpflege-Tipps im Winter

Susanna Rockenbauer-Uler zeigt einfache Tricks auf, damit die Haare der kalten Jahreszeit trotzen.

Foto: Phillipp Lipiarski

Mehr Business-News? Newsletter anmelden!

Der Winter setzt das Haar verschiedenster Lufttypen aus. Der ständige Wechsel zwischen Wind, Schnee, Regen, feuchtkalter Straßenluft und viel zu warmer Heizungsluft strapaziert selbst gesundes Haar. Das Resultat sind störrische Spitzen, ein fettiger Ansatz oder im schlimmsten Fall sogar Schuppen.

Pflege

Susanna Rockenbauer-Uler, Art Director bei Uler Private HairdressingRegelmäßig Conditioner verwenden. Diesen einfach in die Haarspitzen einmassieren und 60 Sekunden einwirken lassen. „Er macht das Haar nicht nur weich, sondern wirkt wie eine Nährstoffbombe und stärkt es noch dazu“, so die Expertin.

Bürsten

Susanna Rockenbauer-Uler: Bürsten ist die natürliche Kur für trockene Spitzen. Mit jedem Bürstenstrich werden Fette von der Kopfhaut in die Längen gezogen.

Schützen

Susanna Rockenbauer-Uler: Vor allem für lange Haare ist das Winteroutfit eine echte Belastungsprobe. Die Haare hängen zwischen Schal, Jacke und Reißverschluss fest und verheddern sich stets. Deshalb im Winter am besten die Haare in zwei Hälften trennen und diese rechts und links über die Schultern legen. Ein Seidenschal verträgt sich übrigens am besten mit dem Haar.

Versiegeln

Susanna Rockenbauer-Uler: Die Wunderwaffe: Öl. Ein pflegendes Öl spendet dem trockenen Haar sofort Feuchtigkeit und Glanz. Bereits zwei bis drei Tropfen reichen für die Spitzen aus. Mein Geheimtipp und Lieblingsallrounder ist Kokosöl.

Stärken

Susanna Rockenbauer-Uler: Die Basis für schöne Haare ist eine gesunde Kopfhaut. Hierbei kann eine Leave-in-Pflege verwendet werden, die die Kopfhaut mit stimulierenden Inhaltsstoffen nährt. Ab und zu kann man diese in die Kopfhaut massieren. So steht der schönen Mähne auch im Winter nichts mehr im Weg.

Text: Uler Private Hairdressing