News

Innung Pforzheim

Gemeinsam werben macht stark

Friseure der Innung Pforzheim machen gemeinschaftlich Werbung – eine ­Aktion, die das Image aller stärkt.

Regina Happel-Reiling >< Foto: Stephanie Trenz

Mehr Business-News? Newsletter anmelden!

Als Friseursalon Werbung in den regionalen Medien zu schalten, ist für viele finanziell undenkbar. Die Friseure der Innung Pforzheim haben sich deshalb zusammengeschlossen. Sechsmal im Jahr sind sie mit einer besonderen Aktion auf einer Panoramaseite der Pforzheimer Zeitung und seit Kurzem auch im Online-Portal präsent. Regina Happel-Reiling, Inhaberin des „Beauty-Park Happel-Reiling“, hatte bereits vor 18 Jahren die Initiative für das Projekt ergriffen. „Auf einer Innungsveranstaltung haben wir die Idee für die Gemeinschaftswerbung entwickelt“, erinnert sie sich.

Die Projekte dauern jeweils zwei Jahre und laufen folgendermaßen ab: Steht eine neue Aktion an, schreibt Happel-Reiling ihre Pforzheimer Kollegen an. Die Aktionen beruhen stets auf Vorher-Nachher-Betrachtungen. So gab es beispielsweise schon einen „Modestyle-Guide“ mit Frisuren nach Altersgruppen oder auch „Aussehen wie ein Star“. Am Ende dieser Aktion stand sogar noch eine Leserbefragung, wo diese ihren Favoriten auswählen konnten. Regina Happel-Reiling erstellt einen Text zum entsprechenden Thema, den sie auf Friseure bezieht. Ein Salonteam steht jeweils im Fokus und setzt das Thema um. Dafür findet ein Fotoshooting in verschiedenen Locations statt. „Unsere Idee ist, das eigene Image nach außen zu stärken – das aber gemeinsam anzugehen.“

Freie Bildrechte

Für die teilnehmenden Salons ergibt sich ein besonderer Mehrwert: Die Pforzheimer Zeitung stellt den Friseuren für die Aktionen einen Fotografen zur Verfügung. Die Bilder sind anschließend für die weitere Verwendung frei. „Das kann man natürlich super für die Werbung nutzen, eine Mappe mit den verschiedenen Looks erstellen, Poster oder Aufsteller produzieren lassen“, ist Regina Happel-Reiling begeistert. Überhaupt ist die Unternehmerin von der Zusammenarbeit mit der Pforzheimer Zeitung und den örtlichen Betrieben überzeugt: Die Anzeigenpreise für die einzelnen Salons auf der Panoramaseite seien günstig und über die Jahre habe man sich eine gute Zusammenarbeit, zum Beispiel mit einem Modehaus, aufbauen können, das kostenlos Bekleidung und Accessoires für Modelle zur Verfügung stellt.

Eine Innungsleistung

„Wir können uns mit diesen Aktionen als die qualitativ hochwertigen Friseurunternehme­n zeigen, die wir sind“, formuliert Happel-Reiling eines der wichtigsten Ziele des Projekts. Auch die Neukundengewinnung steht im Fokus: Nach jeder Aktion gibt es ein Treffen der Innungsfriseure, die teilgenommen haben. Hier tauscht man sich über die Resonanz aus. „Wir reflektieren, wie die Aktion gelaufen ist, ob es Neukunden gebracht hat und wie wir die Vorteile weiter nutzen“, erzählt die Organisatorin.


Ganz klar betont sie: Alleine könne man so etwas nicht stemmen. Im Verbund mit Friseurkollegen und ohne Konkurrenzdenken lässt sich die erfolgreiche Aktion umsetzen. Deshalb ist das Projekt für Regina Happel-Reiling eine Gemeinschaftsleistung, die auch andere Innungen in Deutschland inspirieren könnte: „Da wir als Innung zusammenarbeiten, steckt eine ganz andere Kraft dahinter, denn gemeinsam sind wir stark.“