News

Handwerkskammer Südwestfalen

Friseur ist „Ausbildungsbetrieb des Jahres“

Unter 2.700 Handwerksbetrieben in Südwestfalen wurde „Haargenau Alexandra & Pia“ zum „Ausbildungsbetrieb des Jahres“ gekürt.

Alexandra Simon-Teckhaus (2.v.r.) und Pia Gerdes wurden von der Handwerkskammer Südwestfalen zum „Ausbildungsbetrieb des Jahres“ gekürt >< Foto: Kevin Pinnow

Mehr Business-News? Newsletter anmelden!

„Endlich können wir unser Friseurhandwerk in einem positiven Licht darstellen“. Neben der Freude über den eigenen Erfolg sehen Alexandra Simon-Teckhaus und Pia Gerdes ihre Auszeichnung zum „Ausbildungsbetrieb des Jahres“ als Gewinn für die ganze Branche. Die beiden Unternehmerinnen erhielten den Preis in der Kategorie „Soziale Verantwortung & Gesellschaftliches Engagement“. So ermöglichen die beiden Inhaberinnen beispielsweise einer 36-jährigen zweifachen Mutter die Ausbildung in Teilzeit. Zudem bilden sie einen jungen Mann aus, der hör- und sprachbehindert ist – ein Zeichen für erfolgreiche Inklusion in einem kommunikativen Beruf mit Kundenkontakt.

Die Laudatio der Jury lautete: „Soziale Verantwortung und Gesellschaftliches Engagement haben viele Gesichter. Elternhaus, Schule und Betrieb prägen gleichermaßen den beruflichen Lebensweg junger Menschen. Ist ein Faktor schwach, müssen die anderen Säulen mittragen. Und dann gibt es auch den Fall, wo der Betrieb einfach alles ist, der durch sein Engagement versucht, mehr Chancengerechtigkeit zu schaffen, mehr Sicherheit und mehr Erfolg. Die Jury zeichnet den Betrieb vor allem wegen seines – an der Betriebsgröße gemessenen – weit überdurchschnittlichen Engagements im sozialen Bereich aus.“ Mit den 2.000 Euro Preisgeld möchten die beiden Friseurinnen nun weiter in Ausbildung investieren. Die Auszeichnung selbst hat in der Region nachhaltige Wirkung: „Jahrelange Ausbildung unsererseits wurde jetzt mit großer Presse belohnt und schwemmt uns viele Bewerbungen ins Haus“, erzählt Alexandra Simon-Teckhaus.