News

Markenimage

Frischen Sie Ihre Marke auf

Markencoach Ulrike Zecher weiß, wie Sie zu einer Marke werden, die Kunden begeistert – zur Lieblingsmarke!

Ulrike Zecher >< Foto: Tanja Deuß, Knusperfarben

Mehr Business-News? Newsletter anmelden!

Fachlich kompetent zu sein, tolle Frisuren und ein hipper Salon reichen heute alleine nicht mehr aus, um Kunden dauerhaft emotional an sich zu binden. Das gelingt in Zukunft überwiegend den Lieblingsmarken; sie verkörpern das besondere Extra, auf das Menschen auf keinen Fall verzichten wollen.
Dabei ist es die Persönlichkeit, die das Business zu einem ganz besonderen für den Kunden macht, weiß  Markenberaterin Ulrike Zecher. Und so schürft sie beim Aufbau einer Personenmarke immer nach der persönlichen Geschichte und den verborgenen Potenzialen. Die Düsseldorferin begleitet Unternehmer durch den gesamten Prozess, von der Markenberatung über das Schreibcoaching bis zur fertigen Website. Beim Kongress auf der TOP HAIR Messe am 10. und 11. März 2018 in Düsseldorf spricht sie zum Thema: „Aufgefrischt! Wie du zur Lieblingsmarke wirst, die Kunden begeistert.“ 

Ihr Weg zum Erfolg

Unsere Expertin verrät Ihnen bereits vorab fünf Erfolgsfaktoren, mit denen Sie sich langfristig als Lieblingsmarke etablieren, um aus der Masse der Anbieter hervorzustechen.

  1. Zeigen Sie Ihre Persönlichkeit – im Salon und im Netz
    Erst, wenn Sie sich selbst und die eigenen Werte gut kennen, werden Sie für Ihre Kunden interessant. Erfolgreiche Friseure müssen sich nicht alle im schwarzen Einheits-Look präsentieren; sie dürfen auch gerne tätowiert oder glatzköpfig sein. Erfolgreiches Selbstmarketing beginnt laut Zecher daher mit der Entwicklung der eigenen Persönlichkeit.
  2. Orientieren Sie sich an Ihrem Marken­kern
    Machen Sie nicht alles für jeden! Hipper Salon für Bartträger? Der einzige Salon für Dauerwelle oder Kurzhaar-Schnitte? Finden Sie im Markt Ihre Positionierung und bleiben Sie dabei, denn gute Marken sind wie Leitplanken auf der Autobahn und geben Menschen Orientierung im „Konsum-Dschungel“.
  3. Teilen Sie Ihre Stories in den sozialen Netzwerken
    Menschen lieben gute Geschichten, denn diese geben Ihrer Marke erst ein persönliches Gesicht; daher sind Social Media ein intelligentes Tool zur Kundenbindung. Das Teilen der täglichen „Stories“ auf den richtigen Kanälen wie zum Beispiel Facebook oder Instagram ist idealerweise Chef-Sache. Oder Sie haben dafür einen geschulten Mitarbeiter.
    Achtung: Social Media heißt in erster Linie Kommunikation mit Menschen und keine Werbe-Dauer-Sendung.
  4. Vergessen Sie die Kundenbrille nicht
    Ein professioneller Haarschnitt ist mehr als eine Frisur, nämlich ein Versprechen, das starke Emotionen wie Glück und Zufriedenheit auslöst. Nehmen Sie sich Zeit, in die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe einzutauchen:
    Was braucht mein Kunde heute? Welches Prob­lem löst meine Frisur?  Bilden Sie Ihre Mitarbeiter aus, die richtigen Fragen zu stellen und gut zuzuhören.
  5. Setzen Sie auf Ihre Kunden-Community
    Kunden gehen nicht nur zu einem Friseur, sondern sie möchten wie zum Beispiel bei Apple, Mini oder Coco Cola langfristig zu einer Gemeinschaft dazugehören. Motivieren Sie daher Kunden, über Ihre Arbeit in den sozialen Netzwerken zu berichten. Reagieren Sie offen auf Kritik. Verbinden Sie Kunden miteinander über (Facebook-)Gruppen, Newsletter-Marketing oder Events.

Bereits seit 2009 nutzt Ulrike Zecher die sozialen Medien für ihr eigenes Business und stellt in ihrem Blog #LieblingsMarken vor – Selbstständige, die sie toll findet und als sympathische Marke erlebt.