News

L’Oréal Gruppe

Forschungszentrum in Südafrika eröffnet

L’Oréal hat im südafrikanischen Johannesburg ein neues Research & Innovation Center eingeweiht. Im Mittelpunkt der Forschungstätigkeiten stehen das afrikanische Haar und die Besonderheiten afrikanischer Haut, sowie Anwendungsgewohnheiten und Erwartungen der subsaharischen Verbraucher.

 

Für L'Oréal gehört Forschung zur weltweiten Strategie. ::: Foto: Shutterstock

Mehr Business-News? Newsletter anmelden!

Damit verfügt die L’Oréal-Gruppe weltweit über sieben Research & Innovation Zentren. Die Teams aus den Bereichen Produktentwicklung, Produktbewertung und Grundlagenforschung setzen sich aus Chemikern, Verfahrenstechnikern, Physiologen, Kosmetologen und Biochemikern zusammen.  

Erforschung afrikanischener Schönheitsbedürfnisse 

Bereits 2003 hat die L’Oréal-Gruppe in Südafrika ein Evaluationszentrum eröffnet. Hier stand der afrikanische Verbraucher im Fokus. Aufgabe des neuen Research & Innovation Center ist es, das Wissen über die Schönheitsbedürfnisse, über die afrikanische Haut und das afrikanische Haar in die Entwicklung innovativer Produkte einzubinden, seien es Produkte für die Pflege, das Färben oder Glätten der Haare oder die Körperpflege.