News

Fairness im Salongeschäft

Ethik-Charta für Friseure

Qualität, faire Löhne, meisterliches Know-how - ein guter Friseur hält sich an Werte. Diese zeigt nun auch die neue Ethik-Charta auf.

„Hair Q“ bündelt ab sofort die Werte eines fairen und modernen Friseurhandwerks. In Saarbrücken wurde dazu vom Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks (ZV) eine Ethik-Charta verabschiedet. Profi-Service, meisterliche Qualifikation, tarifliche Bezahlung und Toleranz sind unter anderem die Kernbotschaften. Als Kompass für Mitarbeiter, aber vor allem für Kunden, veranschaulicht die Ethik-Charta die Grundsätze zeitgemäßer Friseurunternehmen. Prinzipien, so der ZV, die die schwarzen Schafe der Branche missachten würden. Ein Bündnis gegen Schwarzarbeit soll diesen Praktiken jetzt ein Ende setzen. Es wurde vor Kurzem vom ZV, dem Bundesfinanzministerium und der Gewerkschaft Verdi unterzeichnet (TOP HAIR berichtete). Den Anteil der Schwarzarbeit im Friseurhandwerk schätzt der Zentralverband auf 15 bis 20 Prozent des Branchenumsatzes von über 6,4 Milliarden Euro.