News

Kosmetik

Erste Meisterprüfung nach 25 Jahren

Jörn Lüdecke (Innungsobermeister), Jungmeisterin Josephine Hahn, Anke Dix (Stellv. Innungsobermeisterin) und Model Madeline Teubert (v.l.n.r.) freuen sich über die bestandene Prüfung. ::: Foto: Friseur- und Kosmetik-Innung Chemnitz

Mehr Business-News? Newsletter anmelden!

Josephine Hahn hat es geschafft. Sie ist nach 25 Jahren die erste Kosmetikerin, die wieder eine Meisterprüfung ablegen konnte. Am Donnerstag beendete die 30-Jährige aus Johanngeorgenstadt im Erzgebirge erfolgreich die Meisterprüfung Teil 1 im Kosmetikhandwerk, teilte die Friseur- und Kosmetik-Innung Chemnitz mit.

2015 hatte der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) sich entschlossen, dem Kosmetikhandwerk seine höchste Qualifikation wieder zu geben – nach 25 Jahren. Zu DDR-Zeiten eine Selbstverständlichkeit, hatte der Meisterbrief in der Kosmetik nach der Wende keine Zukunft in der deutschen Handwerksordnung. Dies wurde mit der Meisterprüfungsverordnung im letzten Jahr geändert.

Zwar ist der Kosmetikmeister eine rein freiwillige Qualifikation, da der Beruf in der Handwerksordnung unter B2 läuft – d.h. ein Beruf, den man auch ohne Abschluss eines Meistertitels selbständig ausüben kann (anders als z. B. im Friseurhandwerk)  – dennoch wurde der erste Lehrgang sehr gut angenommen. Weitere Teilnehmer werden im April bzw. Oktober 2016 die Prüfung ablegen. Zu den Gratulanten gehörten u.a. mit Anke Dix und Silke Thoma  zwei Kosmetikmeisterinnen der letzten Meisterprüfung von 1991.