News

Friseur Claus Bielz gibt Tipps

Der Kunde Mann: die 10 Punkte-Checkliste

Der Mann als Kunde tickt in der Regel anders als Frauen. Es ist gut, wenn man diese Zielgruppe kennt und weiß, wie man sie anspricht. Auch in Ihrem Salon gibt es bestimmt das ein oder andere, was sich hier noch verbessern lässt, weiß Friseur Claus Bielz.

Friseurmeister Claus Bielz gibt neben seiner Tätigkeit im eigenen Salon, als Berater Tipps. ::: Foto: Privat

Mehr Business-News? Newsletter anmelden!

1. Schauen Sie sich Ihr Geschäft von außen an

  • Zeigen Sie durch Schaufensterdekoration, Fassade, Preisliste und Werbung, dass Männer bei Ihnen willkommen sind.

2. Schauen Sie sich Ihr Geschäft von innen an

  • Gestalten Sie Ihr Salonambiente, Bedienungsplätze, Dekoration, Produkte, Musik, Zeitschriften und Getränke männeraffin.

3. Stimmen Sie Ihre Produktpalette auf Männer ab und erzählen Sie Ihren Kundinnen davon.

  • Was bieten Sie in Ihrem Salon speziell für Männer an?
  • Trainieren Sie alle Mitarbeiter diese Produkte aktiv zu bewerben.

4. Bieten Sie spezielle Dienstleistungen für Männer und bewerben Sie diese aktiv.

  • Sorgen Sie dafür, dass jeder Kunde und jede Kundin sehen, hören und erfahren kann, dass Sie für Männer genau so spezialisiert sind wie für Frauen(Poster, Aufsteller, Homepage, Anrufbeantworter, Flyer, Mailings, Aktionen, Zeitung).
  • Trainieren Sie alle Mitarbeiter diese Zusatzdienstleistungen aktiv zu bewerben.

5. Stellen Sie sicher, dass Ihre Mitarbeiter jede dieser Dienstleistungen und Produkte in Ihrem Salon kennen, erlebt und ausprobiert haben.

  • Trainieren Sie die Dienstleistungsabläufe, damit jeder Mitarbeiter jedes Produkt mit mind. 3 Kundenvorteilen, 3 Hauptwirkstoffen und in der Anwendung für zuhause beraten kann.
  • Verteilen Sie Aufgaben, setzen Sie Schwerpunkte und führen Sie regelmäßige Meetings durch. Kontrollieren Sie regelmäßig den Fortschritt.

6. Stellen Sie sicher, dass in Ihrem Salon mit Männern anders gesprochen wird als mit Frauen.

  • Nehmen Sie in Ihrem Geschäft Herrenkunden mit Ihren Beauty-Wünschen ernst.
  • Erkennen und benennen Sie Kundensignale und-probleme und bieten hierfür praktische Lösungen an.
  • Nutzen Sie eine direkte, einfache und schnörkellose Sprache.

7. Männer spielen nicht mit Mädchenkram – stimmen sie Ihr Werkzeugsortiment auf Männer ab.

  • Prüfen Sie, ob Ihr Werkzeug auf Männer und maskulines Denken ausgerichtet ist.
  • Nutzen Sie schwarze Umhänge und Abteilklammern, dunkle Handtücher, große Kämme, Maschinen, und Scheren, etc.

8. Wandeln Sie mit dem Zusatz „For Men“ und „für Männer“ jedes Produkt in ein Männerprodukt 
     und jede Dienstleistung in ein „Must Have“ für Männer.

9. Nutzen Sie die Frage: „ wer kümmert sich eigentlich um……“ als  jederzeit den perfekten
    Einstieg in ein Beratungsgespräch.

10.   Setzen Sie die Kunden-Karteikarte als vollwertiges Werkzeug und Gedächtnisstütze ein.

  • Notieren Sie alle angewendeten und empfohlenen  Produkte und Dienstleistungen. Nutzen Sie Quernotizen ( Automarke- Hobbies- Urlaub- Sport-, ect.).

 

Autor: Claus Bielz ist Friseurmeister mit eigenem Salon in München und ist als Referent und Berater tätig. Er hat sich vor allem dem Kunden Mann verschrieben.