News

Point Cut Friseure GmbH

Curth entwickelt Technik für Matrix

ShapeME heißt das neue Haarschnittkonzept, das speziell für die L‘Oréal-Haarkosmetikmarke Matrix entwickelt wurde.

Point Cut-Geschäftsführer Marcus Curth (r.) hat für Matrix ein Schnittkonzept entwickelt: ShapeME. >< Foto: Point Cut

Mehr Business-News? Newsletter anmelden!

Das neue Konzept stehe für den klassischen englischen Haarschnitt, teilt Point Cut-Geschäftsführer Marcus Curth in einer Pressemeldung mit. Wer sich für das neue System interessiert, der kann sich die verschiedenen Techniken in einem Tagesseminar bei Point Cut aneignen. Auch eine Ausbildung zum ShapeME-Trainer ist möglich. Das Konzept werde daher bundesweit präsent sein, heißt es weiter.
Erarbeitet wurde es von Marcus Curth, Geschäftsführer der Point Cut Friseure GmbH. Curth war viele Jahre mit seiner Schule in Obrigheim für die Verbreitung der Lehren von Pivot Point verantwortlich. Er wird nun auch die ShapeME-Trainer ausbilden.
Im Gegensatz zu anderen Konzepten sei ShapeME ein Modell, das einen genormten, also immer gleich ausfallenden Haarschnitt vorsehe. Der Kunde solle sich auf das versprochene Ergebnis der Dienstleistung verlassen können. Der klassische englische Haarschnitt wurde von Curth methodisch so überarbeitet, dass er jetzt einfacher erklärt und leichter nachvollzogen werden könne, heißt es weiter. Die gemachten Anpassungen steigerten bei gleichbleibender Präzision die Effektivität der Arbeitsschritte, reduzierten hingegen die durchschnittliche Arbeitszeit auf rund 20 Minuten. Das ShapeME-Schnittkonzept besteht zum Start aus drei Seminartypen. Anmelden für die Seminare kann man sich ab sofort:  www.pointcut.de