News

Ökotest

Bartprodukte kritisch beäugt

Ökotest hat Bartpflegemittel eingekauft – in Drogerien, Parfümerien, im Naturwarenhandel und in Onlineshops. Das Ergebnis der Laboranalysen ist ernüchternd.

Ökotest ist unzufrieden mit Bartpflegeprodukten >< Foto: Egbert Krupp

Mehr Business-News? Newsletter anmelden!

Duftstoffe, die fortpflanzungsgefährdende Wirkstoffe enthalten, Leberschäden verursachen können oder allergische Reaktionen hervorrufen – in acht von 16 getesteten Bartpflegemitteln , darunter beispielsweise das Bart Royal Bart Pflegeöl oder Mr. Burton’s Beard Oil Classic findet Ökotest allerlei Bedenkliches. Doch nicht nur die Bartöle versagen laut dem Verbrauchermagazin. Bei den getesteten Fluids und Balsamen kann keines im Test überzeugen. Der Bull Dog Original Bartbalsam enthält Weichmacher, im Isana Men Premium Bart-Balsam steckt Mikroplastik, ebenso wie im Sensitive 3-Tage Bart Hydro Gel von Nivea. Ganz weit unten – auch aufgrund von Weichmachern: der Prosaro Beard Balm Wood & Spice mit „mangelhaft“, das Hydra Energy Feuchtigkeits-Fluid von L’Oréal Men Expert mit „ungenügend“ ist sogar Schlusslicht. Enttäuscht zeigt sich Ökotest vor allem über die Ausbeute bei Naturkosmetik. So enthielten selbst BDIH-zertifizierte Produkte wie beispielsweise das Oak Beard Oil Weichmacher. Die genauen Testergebnisse findet man in der Ökotest Ausgabe Mai 2017.