News

Nachruf

Aveda-Gründer gestorben

Horst Rechelbacher, der Gründer von Aveda, ist am Wochenende in Osceola im US-Bundesstaat Wisconsin gestorben. Der 72-Jährige erlag einem Krebsleiden. Der gebürtige Österreicher Rechelbacher machte mit 14 Jahren eine Ausbildung zum Friseur und eröffnete später seinen ersten Horst & Friends Salon in Minnesota. Als Pionier der nachhaltigen Gesundheits- und Kosmetikindustrie gründete er 1978 schließlich das Unternehmen Aveda.

Vielfache Auszeichnungen

1997 verkaufte er Aveda an die Estee Lauder Companies und entwickelte „Intelligent Nutrients“, ein Unternehmen, das er 2012 an seine Ehefrau und Tochter übergab. Rechelbacher rief gemeinnützige Organisationen ins Leben und erhielt zahlreiche Auszeichnungen. Unter anderem wurde er vom Magazin Vanity Fair zwei Mal zum einflussreichsten Umweltschützer der USA gewählt, erhielt einen Award für sein Lebenswerk vom Nordamerikanischen Friseurverband und 2009 das „Große Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich“.

„Seine Vision inspiriert uns immer noch jeden Tag – nicht nur bei der Arbeit mit Aveda, sondern auch in unserem Leben“, schreibt Aveda zum Tod des Firmengründers. Und weiter: „Horst hat in seinem Leben Außergewöhnliches erreicht und er nahm eine besondere Führungsrolle ein. Er schuf eine Vision in der er sich widerspiegelte und erweckte diese zum Leben.“