News

Dr. Wolff-Gruppe

Alcina legt 7 Prozent zu

2017 steigerte die Marke Alcina ihren Umsatz um 7 Prozent auf 44,7 Mio. Euro. Der Grund für das gute Abschneiden der Salonmarke seien Produkteinführungen und Veränderungen in der Distribution gewesen, so das Unternehmen anlässlich der Bilanzpressekonferenz:

Sorgte für eine gute Bilanz: Das Pastell-Spray von Alcina kam gut an. Foto: Alcina

Die Geschäftsführung der Dr. Wolff Group: Christoph Harras-Wolff, Eduard R. Dörrenberg, Dr. Christian Mestwerdt (v.l.n.r.) >< Foto: Dr. Wolff Group

Mehr Business-News? Newsletter anmelden!

2017 startete die Dr. Wolff-Gruppe den Vertrieb von einzelnen Produkten des Skin Managers und der Hyaluron-Hautpflege über Drogerieketten wir etwa dm und Müller. Vor allem die farbauffrischenden Color-Spülungen „Color Conditioning Shots“ und die Einführung der dreistufigen Haarpflege „A/CPlex“ sorgten für Belebung der Friseursparte. Außerdem habe man die Erfolge der Hyaluron-Hautpflege und der Cashmere-Linie auch in den Bereich Haarpflege übertragen können. Das neu eingeführte Pastell-Spray Ice Blond sei nach der Einführung Ende des Jahres sogar kurzzeitig ausverkauft gewesen. Dank neuer Kommunikationsstrategie tritt man verstärkt an die Endkunden heran. Vor allem die Social Media-Kanäle seien ein Mittel, um die Kunden von Morgen zu erreichen und so werde auch der Friseur bei seinem Weg in die Digitalisierung unterstützt.
Die gesamte Dr. Wolff-Gruppe erwirtschaftete mit 650 Mitarbeitern im Jahr 2017 erstmals einen Umsatz von 297,5 Mio. Euro und lag damit fünf Prozent über dem Vorjahresergebnis (284,4 Mio. Euro). Dank des asiatischen Marktes wuchs der Exportumsatz um 13 Prozent auf 65,5 Mio. Euro und damit auf eine Exportquote von 22 Prozent. Auch in das Jahr 2018 ist die Dr. Wolff-Gruppe erfolgreich gestartet: Im ersten Quartal wurde ein Plus von rund neun Prozent erreicht.