News

Statistik der Europäischen Kommission

2,2 Millionen gefälschte Kosmetikartikel

Zollmitarbeiter greifen 2016 rund 2,2 Millionen gefälschte Kosmetikprodukte an den Außengrenzen der EU auf.

Schützt vor Plagiaten: Onlineshopping über autorisierte Fachhändler

Mehr Business-News? Newsletter anmelden!

Der Kosmetikreport bezeichnet es als „Never ending story“: das Geschäft mit gefälschten Kosmetikprodukten. Nach der jährlich von der Europäischen Kommission veröffentlichten Statistik konnten die Zollmitarbeiter insgesamt über 41 Millionen Produkte im Gegenwert von 673 Millionen Euro aufgreifen – 2,2 Millionen davon sind Kosmetikprodukte mit einem Wert von über 60 Millionen Euro.

Für den Betrug im großen Stil ist das Internet bestens geeignet: Ein großer Teil der Ware nimmt den Weg über den Postverkehr, bedingt durch E-Commerce-Bestellungen der Kunden in unseriösen Onlineshops. Dabei schaden gefälschte Kosmetikartikel nicht nur der Industrie, oftmals sind Inhaltsstoffe enthalten, die die Gesundheit gefährden. Stand früher Kleidung an erster Stelle unter den Markenfälschungen, sind es nun die Kosmetikprodukte. 80 Prozent aller Produktfälschungen kommen dabei aus China.